Ahrenshoop gibt der Natur
ein Stück Nacht zurück

Entlang der Ahrenshooper Straße Fulge wurden 15 neue Straßenleuchten installiert. Das Licht wird nun intelligenter und sparsamer eingesetzt. Das bietet Vorteile für Mensch und Natur.

Besonderheiten der neuen Leuchten

1. Die Lichtfarbe
Die neuen Leuchten haben zwei unterschiedliche Lichtfarben, die per Zeitschaltung ein- und ausgeschaltet werden. Es gibt in den Abend- und Morgenstunden oranges Licht und in der Nacht scheinen die Leuchten in Rot.

2. Der Abstrahlwinkel
Die neuen Leuchten sind mit Blenden ausgestattet. Diese lenken das Licht konzentriert auf die Straße – die Umgebung bleibt dunkel.

3. Der Radweg wird nicht ausgeleuchtet, da die Radfahrer in der Nacht sehr gut die Straße benutzen können. So bleiben die ufernahen Bereiche im Dunkeln, was den dort lebenden Insekten zugute kommt.

Gut zu wissen

Warum rotes Licht?

Insekten können rotes Licht kaum wahrnehmen und werden daher davon nicht angelockt.
Bei uns Menschen reagiert die Iris auf rotes Licht nur ganz gering, weshalb sich unsere Augen viel schneller an die Dunkelheit anpassen, wenn wir den Lichtkegel verlassen.
Dadurch werden dunkle Bereiche weniger dunkel empfunden. Ein sicheres Gehen ist mögich.

Die neuen Leuchten können auch Rot

Gut zu wissen

Einfluss von künstlichem Licht auf uns Menschen

Nächtliche Beleuchtung hilft uns Menschen bei der Orientierung und erhöht unser Sicherheitsgefühl. Je weniger Licht aber in die Umgegend abgestrahlt wird, desto besser. Denn ein ruhiger erholsamer Schlaf braucht Dunkelheit. Derzeit strahlen alle Leuchten im Ort auch in unsere Häuser.

Gut zu wissen

Einfluss von künstlichem Licht auf Tier- und Pflanzenwelt

Licht trennt die Lebensräume von tag- und nachtaktiven Tieren. Sie orientieren sich an den natürlich vorhandenen Lichtquellen Sonne und Mond. Tageslänge und Mondphasen signalisieren ihnen den Zeitpunkt für Nestbau und Paarung, Winterruhe oder Zugzeit. Nachtaktive Tiere orientieren sich in der Nacht nach dem Mond. Leuchten mit einem hohen Blauanteil im Sprektrum des Lichtes sind Fallen für Insekten. Sie umkreisen die Leuchten bis sie sterben oder werden dort von Insektenfressern leicht erbeutet. Aber auch Vögel und Fledermäuse können die Orientierung verlieren. Selbst Igel und andere nachtaktive Tiere kommen aus ihrem natürlichen Rhythmus. Ein natürlicher Tag- und Nachtrhythmus ist auch wichtig für Ruhephasen bei der Entwicklung von z. B. Schmetterlingspuppen im Winter.

Die neue Beleuchtung hat

Vorteile für uns Menschen

– Das Licht der Straßenleuchten scheint nicht mehr in unsere Zimmer = besserer Schlaf.
– Der Stromverbrauch der Gemeinde wird geringer.
– Besseres Sehvermögen in der Dunkelheit durch bessere Anpassung der Augen.

Die neue Beleuchtung hat

Vorteile für die Natur

– Es sterben viel weniger Insekten an den Leuchten.
– Säugetiere wie Fledermäuse und Igel sowie Pflanzen können ihrem natürlichen Lebenszyklus folgen

Hintergrund

Gesetzliche Grundlage

Seit 2021 ist im Bundesnaturschutzgesetz der „Schutz von Tieren und Pflanzen vor nachteiligen Auswirkungen von Beleuchtungen“ festgeschrieben.

Wissen

Insektenrückgang

In den letzten 30 Jahren ging der Bestand an Insekten um rund 75 % zurück! Zwei Hauptgründe sind dafür verantwortlich.  A) industrielle Landwirdschaft mit intensivem Pestizid- und Düngereinsatz // Hier haben Ahrenshoop und die Nachbargemeinden, Dank der Umstellung von Bauer Hartmann auf Bio-Betrieb, einen Vorteil.  B) der Einsatz von falschen Leuchten und Leuchtmitteln an Straßen, in Gärten und an Häusern // Hier können die Gemeinde und die Anwohner etwas ändern.

Wie können wir als Anwohner
zur Verringerung
der Lichtverschmutzung beitragen?



  • Verwenden Sie nur Leuchten, die das Licht nach unten gerichtet abgeben.
  • Verwenden Sie Leuchten mit Bewegungsmelder oder lichtschrankengesteuerte Beleuchtung. Verwenden Sie für die Außenbeleuchtung ausschließlich Lichtquellen mit einer Farbtemperatur von 2700 Kelvin oder weniger.

  • Am Haus und im Garten keine Dauerbeleuchtung schalten.
  • Keine Leuchten in Kugelform; Diese strahlen ihr Licht in alle Richtungen ab, verschwenden dadurch viel Energie und locken besonders viele Insekten an.
  • Keine Solarleuchten mit automatischer Dämmerungseinschaltung, denn diese brennen auch, wenn sie nicht benötigt werden.

Helfen Sie mit,
dass die Nacht wieder Nacht wird!